Informationen zur Fusion 2021

Die VR Bank Bamberg-Forchheim eG und die Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG bündeln ihre Kräfte.

Beide Banken können mit Stolz auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Gemeinsam haben die VR Bank Bamberg-Forchheim eG und die Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG eine Bilanzsumme von 3.327 Mio. Euro und rund 470 Mitarbeiter. Das neue Geschäftsgebiet besteht nach dem Zusammenschluss beider Institute aus 50 Filialen und 24 SB-Filialen.

Die Aufsichtsräte beider Banken sind überzeugt, dass mit dem Zusammenschluss eine starke und leistungsfähige Regionalbank mit attraktiven Lösungen für Mitglieder und Kunden entsteht. Sie haben daher im Frühjahr 2021 einstimmig der Aufnahme konkreter Fusionsgespräche zugestimmt und damit den Grundstein für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft gelegt. Die finale Entscheidung über die geplante Verschmelzung haben die Vertreterversammlungen beider Banken am 26. und 27. Juli 2021 getroffen. Die Vertreter gaben in den Vertreterversammlungen grünes Licht für die Verschmelzung der beiden fränkischen Genossenschaftsbanken. Durch den Zusammenschluss entsteht die größte Genossenschaftsbank Oberfrankens mit über 68.000 Mitglieder.

Hintergründe

Für uns als VR Bank Bamberg-Forchheim eG sind die Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG der ideale Partner. Gemeinsam können wir unsere Position als wirtschaftlich starke und leistungsfähige Bank weiter festigen und ausbauen. Zudem können wir als große Genossenschaftsbank die Herausforderungen der Zukunft wie Negativzins, regulatorische Auflagen und Digitalisierung in einer größeren Einheit besser bewältigen. Uns verbindet unser genossenschaftliche Grundverständnis als Hintergrund unserer strategischen Philosophie. Wir legen dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die regionale Kundennähe. Hinzu kommt das sich überschneidende Gebiet in Forchheim, wo bislang beide Banken einzeln vertreten sind. Eine solche Platzfusion wurde in Bamberg schon vor mehr als 20 Jahren vollzogen.

Unser neues Geschäftsgebiet

Ziel

Unser Ziel ist es, in einer für Banken anspruchsvollen Zeit eine wirtschaftlich starke und leistungsfähige genossenschaftliche Filialbank für unsere Mitglieder und Kunden zu sein, die attraktive digitale Lösungen und individuelle Beratung vor Ort bietet.

  • Ziel für die Bank und ihre Mitglieder:
    Durch den Zusammenschluss können wir die Marktchancen in der prosperierenden Region besser nutzen und unsere Wirtschaftlichkeit steigern. Als leistungsfähige Genossenschaftsbank generieren wir so nachhaltiges Wachstum (z. B. im Privat- und Firmenkundengeschäft).
  • Ziel für die Kunden:
    Wir bewahren unsere regionale Verwurzelung und menschliche Nähe. Unsere attraktiven und leistungsfähigen Angebote behalten wir bei und bauen sie aus. Vor allem für Firmenkunden ergibt sich die Möglichkeit der gewerblichen Kreditausweitung. Damit sind wir als Partner für den Mittelstand in der Region noch interessanter.
  • Ziel für die Mitarbeiter:
    Wir sind ein wirtschaftlich gesunder, attraktiver und fortschrittlicher Arbeitgeber. Wir bieten in der Region langfristig sichere Arbeitsplätze mit interessanten Spezialisierungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

 

Dies gelingt uns, denn

  • Wir haben beide wirtschaftlich eine solide Grundlage:
    Beide Banken verfügen über eine komfortable Eigenkapitalsituation.
  • Wir passen gut zusammen:
    Uns verbinden das genossenschaftliche Grundverständnis und eine enge Verbindung zur Region.
  • Wir haben gleichgerichtete Ziele und Interessen:
    Wir können unsere strategische Grundausrichtung nutzen, um unsere Marktposition im Großraum Bamberg-Forchheim-Erlangen-Nürnberg als Bank und Arbeitgeber zu stärken. In unseren Leistungen für den Kunden können wir gemeinsam noch professioneller und besser werden und Synergieeffekte nutzen.

Fragen und Antworten

Allgemein
Wie heißt die neue Bank?

Die aus der VR Bank Bamberg-Forchheim eG und der Vereinigte Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG entstehende Bank wird auch zukünftig unter dem Namen VR Bank Bamberg-Forchheim eG, mit juristischem Sitz in Bamberg, firmieren. Die Bedeutung der regionalen Verwurzelung und Tradition spiegelt sich auch im künftigen Außenauftritt wider. So wird die Marke „Vereinigte Raiffeisenbanken“ wie schon die Marken „VR Bank Bamberg“ und „Volksbank Forchheim“ beibehalten und um den Zusatz „VR Bank Bamberg-Forchheim eG“ ergänzt. Die regionale Ausrichtung der Bank soll beibehalten werden.

Wann findet die Fusion statt?

Die Vertreterversammlungen beider Genossenschaftsbanken stimmen am 26. und 27. Juli 2021 über die geplante Fusion ab. Nach deren Zustimmung kann die neue gemeinsame Bank in das Genossenschaftsregister eingetragen werden. Die Fusion würde dann rechtlich rückwirkend zum 1. Januar 2021 wirksam. Die technische Fusion würde dann im November 2021 stattfinden. Zu diesem Zeitpunkt würden beide Banken im Rechenzentrum zusammengeführt. Damit wäre die Fusion dann für Sie als Kunde wirksam.

Wo wird die neue Bank ihren Sitz haben?

Die Filialstruktur in den Regionen bleibt erhalten. Der juristische Sitz der neuen Genossenschaftsbank ist in Bamberg.

Anschrift:

VR Bank Bamberg-Forchheim eG
Volks- Raiffeisenbank
Willy-Lessing-Str. 2
96047 Bamberg

Tel. 0951/862-0
Fax 0951/862-120

Wie viele Mitarbeiter hat die VR Bank Bamberg-Forchheim?

Zur neuen VR Bank Bamberg-Forchheim eG gehören künftig 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in den 50 Filialen und an den Verwaltungsstandorten der internen Abteilungen um Ihre Wünsche und Anliegen kümmern. Fusionsbedingte Kündigungen gibt es nicht, Ihre gewohnten Ansprechpartner bleiben Ihnen erhalten.

Werde ich meinen gewohnten Ansprechpartner behalten?

Grundsätzlich behalten Sie Ihren vertrauten Ansprechpartner.

Wie setzt sich der Vorstand zusammen?

Der Vorstand der neuen VR Bank Bamberg-Forchheim eG besteht nach der Fusion aus 5 Mitgliedern: Gregor Scheller, Joachim Hausner, Alexander Brehm, Stefan Benecke und Rainer Lang.

Internet, Onlinebanking und VR-Banking App
Wie heißt die neue Homepage und was passiert mit dem Online-Banking?

Unser Internetauftritt unter www.vrbank-bamberg-forchheim.de bleibt bestehen. Das Design und die Funktionen unserer Internetseite ändern sich nicht. Sie werden auch Ihr Online-Banking an gewohnter Stelle finden. Ihre Zugangsdaten bleiben gültig.

Was ändert sich in der VR-Banking App?

Nichts! Sie können wie gewohnt weiter damit arbeiten und alle Funktionen nutzen.

Ändern sich meine Zugangsdaten (VR-NetKey)?

Auf der neuen Homepage können Sie sich wie gewohnt über Login im Online-Banking anmelden. Der VR-NetKey (Zugangskennung) und Ihr Kennwort (PIN) ändern sich nicht. Alle Funktionen bleiben unverändert erhalten.