Naturschutzpreis 2021

Ökologischer Nutz- und Ziergarten - barrierefrei und in allen Lebenslagen

Gartenarbeit gehört laut Umfragen zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Deutschland. Zu den Gartenliebhabern gehören mehr als zwei Drittel der Gesamtbevölkerung. Halt macht die Gartenfreude bei keinem Alter und keinem Handikap. Damit das Gärtnern in jeder Lebenslage auf Dauer Freude bereitet, ist eine möglichst barrierefreie Gartengestaltung von Vorteil.

Gärtnern mit Hilfestellung oder Gartenarbeit erleichtern, die Möglichkeiten sind vielfältig – die Umsetzung von Gartenliebhabern oft inspirierend erfindungsreich.

Sie haben es bereits getan, um nur ein paar Beispiele zu nennen – Hochbeete, niedrig wachsendes Obst, befestigte Wege oder gut angelegte Arbeitsbereiche ermöglichen die Durchführung von hindernisfreier Gartenarbeit.

Gelungene und nachahmenswerte Beispiele sollten daher mit diesem Wettbewerb prämiert werden.

Der Naturschutzpreis der Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG war wieder mit 5.000 Euro dotiert. Teilnahmeberechtigt waren alle Bürgerinnen und Bürger, Kindergärten/Schulen und Vereine im gesamten Geschäftsgebiet der Bank. Die Preisträger der ersten drei Plätze aus den drei vergangenen Wettbewerbsjahren konnten nicht erneut prämiert werden.

Anmeldeschluss: 30. Juli 2021

Die Bewertung wurde durch eine Fachkommission im August/September 2021 unter Leitung von Dipl.-Ing. (FH) Gartenbau Hans Schilling, Tel. 09191/861082, vorgenommen. Bei sehr vielen Anmeldungen behielt sich die Jury das Recht vor, anhand der Beschreibung, eine Vorauswahl zu treffen. Besichtigungstermine vor Ort wurden den Teilnehmern telefonisch mitgeteilt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Preis/die Preise wurden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung am 10. November 2021 verliehen.